31. Mai 2020

Kasseler (Graubrot)

Von MarkusBolik

Nachdem das Roggen-Dinkel-Vollkornbrot und die Baguettes mittlerweile zuverlässig und in gleichbleibender Qualität gelingen, habe ich mich an ein bisher in Berlin schmerzlich vermisstes Brot herangewagt. Die hier in Berlin angebotenen Brote sind ausnahmslos zu sauer im Geschmack. Kein einziger Bäcker hat ein auch nur halbwegs akzeptables Brot im Angebot.

Das Kasseler Brot an sich ist ein Weizen-Roggen-Mischbrot. In der hellen Variante besteht es aus 60% Weizenmehl Type 1050 und 40% Roggenmehl Type 1150. Den Sauerteig stelle ich aus meinem Roggen-Anstellgut (Roggen-Vollkornmehl) her.

Das Rezept:

Schon im dritten Versuch ist das Brot so gut geworden, dass ich nun das Rezept nicht mehr verändere. Damit das Brot eine schöne Krume bekommt, sprühe ich es vor dem „Einschießen“ mit etwas kaltem Wasser ein und wische es kurz vor Ende des Backvorganges mit dem „Bräunwisch“ einmal ab.