Rasenschere aus Stahl

Eigentlich ist das eine über Jahrzehnte (Jahrhunderte?) bewährte Bügelschere für die bäuerliche Schafschur. Wir haben hier in Friedenau zwar keine Schafe, aber umso mehr Rasenkanten und Buchsbäume, die mit diesem „alten“ Werkzeug prima beschnitten werden.

Schere im Auslieferungszustand. Leider wird ein kleines Stück Kunststoff zum Zusammenhalten der Schere mitgeliefert.

Ein besonderer Vorzug ist die saubere Schnittkante, die mit den herkömmlichen Gartenwerkzeugen sonst meistens ziemlich „ausgefranst“ ist. Zwei weitere Vorzüge muss ich aber auch noch nennen: erstens schärft sich die Schere bei jedem Schnitt selbst und zweitens ist überhaupt kein erdölbasierter Kunststoff an diesem robusten Werkzeug verwendet worden. Die Haltbarkeit ist somit enorm. Und ein weiterer Genuss stellt sich bei der Verwendung als Zugabe ein: das Schneidegeräusch ist nach meinem Empfinden gefällig. Ein kurzes windhauch-ähnliches Schnipp-Schnapp lässt den Rasenschnitt zu einem sensorischen Erlebnis werden, welches den Duft von frisch geschnittenem saftigen Gras noch unterstreicht.